Dein  Lachen

 

 

 

Jetzt fehlst du mir

 

Besonders dein Lachen dein  ansteckendes

Das dein Gesicht ganz umbricht

Plötzlich andere Falten wirft

Und die Augen aufblitzen lässt

Hintergründig und doch offen

 

Das den Kopf elastisch nicken macht

Und die Stimme noch tiefer als sonst

Ganz kehlig und die Töne

Glucksig hervorgewölbt und unten

Die Vokale zum Gurgeln bringt

 

Das sich selbst immer neu gebiert

Und so leicht überspringt

 

Das dein schütteres Haar

Schüttelt und hineintropft

In den dunklen Bart

Durchzogen von

Silberfäden

 

Das so sicher klingt

Und zufrieden und zugewandt

 

Das naiv ist durch und durch

Ganz ohne Überheblichkeit

 

Das immer wieder aufspringt bei

Deinen Erzählungen und dich selbst

Mitreißt und dann auch mich

 

Dein Lachen

 

Jetzt fehlt es mir

In meiner Dunkelheit und

Ich sehne mich danach

 

Und warte darauf

Wenigstens ein klein bisschen

Du sein zu können

 

Dein Lachen

 

 

zurück zu Textproben